Bildungscampus Gnigl

© www.felixkogler.at / SABAG GmbH

Bildungscampus Gnigl

© www.felixkogler.at / SABAG GmbH

Bildungscampus Gnigl

© www.felixkogler.at / SABAG GmbH

Bildungscampus Salzburg-Gnigl

Die Stadt Salzburg Immobilien GmbH (SIG) hat mit dem neuen Bildungscampus Gnigl ein neues Vorzeigeprojekt für einen modernen Bildungsbau errichtet. Dieser beherbergt mit Krabbelstube, Kindergarten, Volksschule und Neue Mittelschule ein breites Bildungsangebot, das durch Mehrzweckhalle und Mensa noch weiter attraktiviert wird. Die Schule ist seit Herbst 2018 in Nutzung.

Mit 961 Punkten erreicht das Gebäude den klimaaktiv GOLD Standard. bauXund war bei diesem Projekt als bauökologischer Konsulent tätig, um die Umsetzung der bauökologischen klimaaktiv Kriterien sicherzustellen. klimaaktiv hat den Bildungscampus Gnigl als Objekt des Monats Mai 2019 ausgezeichnet.

„Der Bildungscampus Gnigl ist ein gesamtheitlich gelungenes Projekt – von der Architektur über die Haustechnik bis zur Bauökologie“, freut sich bauXund-Geschäftsführer Dr. Thomas Belazzi. „Es zeigt das Engagement des Bauträgers SIG, perfekte Rahmenbedingungen für die Kinder aller Altersstufen sicherzustellen. Die 961 klimaaktiv-Punkte und die zusätzliche Auszeichnung als klimaaktiv Gebäude des Monats zeigen dies deutlich.“

Im Neubau finden nun etwa 450 VolksschülerInnen und 100 Kindergartenkinder eine neue Ausbildungsstätte, die geschützt in einer Parklandschaft liegt. Die alte Volksschule wurde abgerissen. Die Wärmeversorgung des Gebäudes erfolgt geothermisch mit drei Wärmepumpe und 14 Erdsonden. Die Wärmeabgabe erfolgt über eine Flächenheizung (Betonkernaktivierung) und die Lüftungsanlage. Im Sommer werden die Erdsonden zur Gebäudekühlung verwendet. Der Solarstrom der PV-Anlage am Dach wird direkt im Gebäude verbraucht, Überschüsse werden ins Netz eingespeist..

Die bauXund-Beratungsleistungen:

  • bauXund begleitete die Ausschreibung zur Sicherstellung der Integration der bauökologischen Vorgaben in den Ausschreibungstexten.
  • Mit dem bauXund Chemikalien- und Produktmanagement wurde die Einhaltung der bauökologischen Qualitätskriterien überwacht.
  • Dies diente der Minimierung des Einsatzes von gesundheits- und umweltschädlichen Produkten und Chemikalien, insbesondere zur Vermeidung von klimaschädlichen HFKW, von PVC, Bioziden, Schwermetallen und organischen Lösungsmitteln (VOC).
  • Die bauökologischen Leistungen von bauXund flossen in die klimaaktiv Bewertung des Bauvorhabens ein und trugen wesentlichen zur "Gold" Auszeichnung des Projekts bei.

Das Projekt wurde von klimaaktiv mit 961 von möglichen 1000 Punkten ausgezeichnet.