Alle Beiträge von adminbauxund

Newsletter 2/24

Logo bauXund
Newsletter

© Pletterbauer

 

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser!

„Den Bauprozess klimafit machen“ hat vor einigen Jahren Manfred Wachtler, Vorstand der SÜBA AG als Firmenziel definiert. Der Projektentwickler erzählt im Interview über die vielen Aktivitäten der letzten Jahre, am bekanntesten sind die Windturbinen auf den Kränen der SÜBA-Baustellen. Zukunftsweisend ist auch das Monitoring und die Steuerung des Stromverbrauchs in den GU-Containern auf SÜBA-Baustellen – mit einer App von SÜBA! „Wir stellen dieses Know-how kostenfrei jedem Interessenten zur Verfügung“, lautet das beeindruckende Anbot am Ende des Interviews.“

Der Fachartikel widmet sich dem Thema Gebäudesanierung. Anhand eines konkreten Gebäudes werden die großen CO2-Einsparpotentiale durch verschiedene Maßnahmen verglichen.

Drei Projektvorstellungen berichten über aktuelle bauXund-Aktivitäten.

Die erste Projektpräsentation holt „Das Artmann“ des Projektentwicklers CUUBUUS vor den Vorhang. Das 158 Jahre alte Haus wird zum Wohnprojekt und ist das erste denkmalgeschützte klimaaktiv Gold Sanierungsprojekt.

Die STRABAG Real Estate hat im Wiener Nordbahnviertel zwei Wohnprojekte für die Wiener Städtische Versicherung AG entwickelt. Mit der Übergabe der ÖGNI Gold und EU-Taxonomie Zertifikate sind diese beiden nun erfolgreich abgeschlossen.

Last but not least stellen wir den vielfältigen Mix an Projekten vor, die bauXund derzeit im Bundesland Salzburg bearbeiten darf.

Mit News zum nachhaltigen Bauen schließt dieser Newsletter, mit dem wir Ihnen viel Freude wünschen!

Dr. Thomas Belazzi
Geschäftsführer bauXund

 

Manfred Wachtler, Vorstand der SÜBA AG

Manfred Wachtler © SÜBA AG

 

„Das Ziel: Klimafitte Baustelle“

Interview mit Manfred Wachtler, Vorstand der SÜBA AG.

Das Interview führt Dr. Thomas Belazzi, Geschäftsführer der bauXund gmbh.

>> Lesen Sie das gesamte Interview

 

 

Asbest-Schadstoffrückbau

Schadstoffrückbau Asbest

 

Gebäudesanierung: Schlüssel zum Klimaschutz

Eine Studie von Umweltbundesamt und IIBW Institut für Immobilen, Bauen und Wohnen vom Dezember 2023 errechnete, dass die Sanierungsrate in Österreich weiterhin bei 1,5 % liegt und damit seit 2015 auf diesem niederen Niveau stagniert…

>> weitere Informationen

 

 
Das goldene Artmann

© Peter Berger

 

Das goldene Artmann

Im April 2024 fand die Übergabe des klimaaktiv Vorzertifikats in Gold statt. Der Geschäftsführung des Projektentwickler CUUBUUS, Harald Jessl (CFO) und Eduard Mair (CEO), wurde die klimaaktiv Urkunde übergeben von bauXund, vertreten durch Auditor Michael Kopp und Geschäftsführer Thomas Belazzi…

>> weitere Informationen

 

 
Zweimal doppelt-zertifiziert

© Richard Tanzer

 

Zweimal doppelt zertifiziert

Im Nordbahnviertel im 2. Wiener Gemeindebezirk, einem der Wiener Stadtentwicklungsgebiete, wurden von der STRABAG Real Estate zwei Wohnprojekte auf den angrenzenden Bauplätzen 6a1 und 6a2 für die Wiener Städtische Versicherung AG – Vienna Insurance Group und der DONAU Versicherung AG Vienna Insurance Group – entwickelt…

>> weitere Informationen

 

 
bauXund in Salzburg

Helix © planquadr.at

 

bauXund in Salzburg

Seit etwa 2 Jahren bearbeitet bauXund verstärkt Projekte im Bundesland Salzburg. Diese decken das ganze bauXund Portfolio von Gebäudeaudits, Bauökologie/Produktmanagement bis Schadstofferkundung ab…

>> weitere Informationen

 

 
bauXund

© sebra

 

Infos:

„Für Pessimismus ist es zu spät“ ist der Titel des aktuellen – und von bauXund empfohlenen – Buchs der Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb, erschienen im Molden-Verlag. Ihre Botschaft: Klimaschutz wird nur dann gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen. Wir brauchen die Wirtschaft, die Politik – im Grunde genommen alle.

Der klimaaktiv Gebäudereport 2023 ist erschienen: Zwischen 2005 und 2023 wurden insgesamt 1.574 Gebäude nach dem Gütesiegel bewertet und deklariert. 2023 waren es genau 264 Gebäude, die nach dem klimaaktiv Standard in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet wurden. Das ist im Vergleich zu 2022 ein neuerliches Plus von 17 Prozent bei der Gebäudeanzahl bzw. eine Zunahme um rund 30 Prozent bei der deklarierten Fläche…

>> weitere Informationen

bauXund ist seit Anfang 2024 Genossenschafter von Baukarussell, das Unternehmen bei der Entwicklung, Planung und Umsetzung von kreislauffähigen Projekten unterstützt. Durch das Zusammenwirken mit sozialwirtschaftlichen Partnern werden arbeitsmarktpolitische Aspekte integriert…

>> weitere Informationen

Ab 6.8.2026 gelten mit der EU-Verordnung 2023/1464 neue EU-weite Formaldehyd-Emissionsvorgaben für Holzwerkstoffe, basierend auf der harmonisierten Holzwerkstoff-Prüfnorm EN13986. Damit werden die Vorgaben an die neuen Nutzungsrealitäten (etwa mehr Holz im Innenraum, deutlich dichtere Gebäude) angepasst und setzt daher ein deutlich niederen Emissionsgrenzwert fest…

>> weitere Informationen

 
 

Impressum:
bauXund forschung und beratung gmbh
Tech Gate Vienna, Donau-City-Straße 1, A-1220 Wien, Österreich
Tel. +43/1/36070-8802, E-Mail: office@bauxund.at
Web: www.bauXund.at
Unternehmensgegenstand: Ingenieurbüros (Beratende Ingenieure) für Technische Chemie / Beratungsunternehmen für Nachhaltiges Bauen

Grundlegende Richtung des Newsletters: Der Newsletter von bauXund informiert über aktuelle Projekte und Neuigkeiten rund um das Thema ökologisches Bauen.

Geschäftsführer: Dr. Ronald Mischek, Dr. Thomas Belazzi
Firmenbuchnummer: 122999g, UID-Nummer: AT U57800400, Gerichtsstand: Handelsgericht Wien, Aufsichtsbehörde: Magistratisches Bezirksamt für den 22.Bezirk

Wir haben alle Daten sorgfältig geprüft. Sollten Sie sich dennoch nicht für den Newsletter angemeldet haben oder ihn nicht mehr erhalten wollen, so können Sie sich hier abmelden.

bauXund geht mit Ihren Daten sorgfältig um. Informationen dazu können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.

 
  mit bauXund bauen – auf nachhaltigkeit bauen

Newsletter 1/24

Newsletter 4/23

Newsletter 3/23

Newsletter 2/23

Dr. Thomas Belazzi

Dr. Thomas Belazzi

© Pletterbauer

Dr. Thomas Belazzi

Ausbildung

Diplom- und Doktoratsstudium an der TU Wien (Technische Chemie, Biochemie)
Post graduate Studium Solararchitektur an der Donau Universität Krems
Befähigungsprüfung für Technisches Büro - Ingenieurbüro für Technische Chemie

Beruflicher Werdegang

  • 1991-1999 Leiter der Chemieabteilung bei Greenpeace Österreich
  • 1997-1999 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Arbeitsgemeinschaft für gentechnikfrei erzeugte Lebensmittel (ARGE Gentechnikfrei)
  • 1999-2003 Leiter der Stabstelle Ökologie bei der Mischek Ziviltechniker GesmbH: Projektkoordination in den Bereichen Umwelt, Forschung und Entwicklung
  • seit 2001: Mitglied des Umweltbeirats der Geschäftsstelle Bau des Fachverbands Bauindustrie (Wirtschaftskammer Österreich)
  • seit 2003 Geschäftsführer der „bauXund forschung und beratung gmbh“
  • seit 2005: Mitglied des Beirats des „bau.energie.umwelt Cluster Niederösterreich“ (früher „Ökobaucluster Niederösterreich“) des Landes Niederösterreich
  • 2017-2019: Lektor an der FH Campus Wien, 1100 Wien, Masterlehrgang Bauingenieure.
    Thema: Ökologische Baustoffe

Weiterbildung

  • 2009: Absolvent des Lehrgangs "Integriertes CSR-Management" der plenum Akademie (www.plenum.at) in Kooperation mit respACT - austrian business council for sustainable development. Dieser Lehrgang vermittelt Wege zur erfolgreichen Umsetzung von Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltigkeit im Unternehmensalltag.
  • 2009: Ausbildung zum ÖGNI- und DGNB-Auditor (www.ogni.at)
  • 2010: Anerkennung als ÖGNB-Consultant (www.oegnb.net)
  • 2014: Ausbildung zur Fachkraft für die Beurteilung und Sanierung von Schimmelpilzschäden in Gebäuden gemäß ISO/IEC 17024
  • 2014: Ausbildung zur Fachkraft für sensorischen Prüfung und Bewertung von Gerüchen in Innenräumen gemäß ÖNORM S 5701
  • 2016: Ausbildung zur Rückbaukundigen Person nach Recycling-Baustoffverordnung BGBl. II 181/2015 und ÖNORM B 3151:2014
  • 2019: Ausbildung zum Abfallbeauftragten gemäß Abfallwirtschaftsgesetz (AWG) §11
  • 2020: Auszeichnung zum klimaaktiv Kompetenzpartner
  • 2021: Ausbildung zum „EU Taxonomy Advisor“ (ÖGNI-Schulung), berechtigt Prüfungen gem.
    EU-Taxonomie-VO durchzuführen

Auszeichnung

  • 2003: Verleihung des Förderpreises für wissenschaftliche Arbeiten im Umweltschutz (Stadt Wien, MA22 - Umweltschutz)

Newsletter 1/23

Logo bauXund
Newsletter

© Pletterbauer

 


Der große CO2-Rucksack von Beton ist hinlänglich bekannt und war in diesem Newsletter auch schon mehrfach Thema. Im Interview mit DI Axel Preuß zeigt dieser auf, wie durch Zumischung von Technischem Kohlenstoff und Zementreduktion der o.a. CO2-Rucksack von Beton massiv reduziert werden kann und was er selbst dazu beiträgt.

Der Fachartikel in diesem Newsletter beschäftigt sich mit der technischen CO2-Bindung aus der Luft (CCS) und warum der o. a Technische Kohlenstoff aus Pyrolyse (PyCCS) uns beim Kampf gegen die Klimakrise echt helfen kann. Und was das mit einem Bürogebäude in Dornbirn zu tun hat.

Drei Projektvorstellungen berichten über aktuelle Bauvorhaben mit bauXund-Beteiligung. 

  • Die Sanierung des als Eisenbahnfabrik errichteten heutigen „WUK“ in Wien mit bauXund-Schadstofferkundung,
  • das erste 2226-Bürogebäude in Wien-Aspern mit ÖGNB- und Taxonomie-Audit durch bauXund und
  • die Sanierung des „Haus der Forschung“ mit klimaaktiv-Audit durch bauXund.

Mit News zum nachhaltigen Bauen schließt dieser Newsletter, mit dem wir Ihnen viel Freude wünschen!

Dr. Thomas Belazzi
Geschäftsführer bauXund

 
Dipl.-Ing. Axel Preuß, Geschäftsführer und Eigentümer von CarStorCon Technologies GmbH

© CarStorCon

Unser Ziel: Beton zu einer CO2-Senke machen

Interview mit Dipl.-Ing. Axel Preuß, Geschäftsführer und Eigentümer von CarStorCon Technologies GmbH.

Das Interview führt Dr. Thomas Belazzi, Geschäftsführer der bauXund gmbh.

>> Lesen Sie das gesamte Interview

 
Carbon Capture and Storage – aber mit Bäumen!

 

 

Carbon Capture and Storage – aber mit Bäumen!

Ziel der (konventionellen) Carbon Capture and Storage (CCS) genannten Technologie ist die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid (CO2) zur Verringerung der CO2-Emissionen in die ⁠Atmosphäre⁠…

>> weitere Informationen

 
Schadstoffsuche im WUK

 

 

Schadstoffsuche im WUK

Das heutige WUK („Werkstätten und Kulturhaus“) steht im Eigentum der Stadt Wien und wird von den vier angrenzenden Straßen (Währingerstraße, Wilhelm-Exner-Gasse, Severingasse, Prechtlgasse) begrenzt. In der Mitte der Liegenschaft befindet sich das zweigeschoßige „Mittelhaus“ als Einzelgebäude…

>> weitere Informationen

 
Robin Seestadt

 

 

Robin Seestadt

Im Seeparkquartier, nahe der Endstation der U2-Station Seestadt, entsteht seit Frühsommer 2022 auf Bauplatz J11 mit „Robin Seestadt“ ein besonderer Büro- und Bildungskomplex: Die drei Gebäude zeichnen sich durch eine besonders nachhaltige Bauweise sowie den Einsatz smarter Technologie und erneuerbarer Energiequellen aus…

>> weitere Informationen

 
Haus der Forschung

 

 

Haus der Forschung

In den Jahren 2005 und 2006 begleitete bauXund als Bauökologie-Konsulent die Errichtung des Bürogebäudes „Haus der Forschung“ am Campus Sensengasse im 9.Wiener Gemeindebezirk. Nun soll das Gebäude modernisiert und durch einen Mieterwechsel auch auf dem überwiegenden Teil der Nutzfläche umgestaltet werden…

>> weitere Informationen

 
bauXund

© sebra

 

Infos:

Neue Betonnorm für Klimaschutz

Das jahrlange Warten ist zu Ende: Mit 1.1.2023 trat die ONR 23339 „Regeln für die Umsetzung des Konzepts der gleichwertigen Betonleistungsfähigkeit“ in Kraft. Somit kann der Zementgehalt im Beton normkonform weiter als in der ÖNORM B 4710-1 abgesenkt werden. Damit eröffnet sich ein großes Potenzial, den großen CO2-Rucksack von Beton signifikant zu reduzieren. bauXund ist in diesem Bereich auch mit diversen Forschungspartnern aktiv tätig…

>> weitere Informationen

klimaaktiv & Taxonomie

Die Broschüre „EU-Taxonomiekonformität im Gebäudebereich: Die Erläuterungen zum Nachweisweg mit klimaaktiv“ ist veröffentlicht.  >> zur Broschüre

Dazu gibt es noch ein klimaaktiv Webinar für 14. April 2023, 10:30 – 12:00 Uhr. Das Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

Lokale Klimawandelanpassung

Sechs Vorarlberger Gemeinden, darunter Bregenz, haben ein spannendes Projekt, finanziert durch den Klima- und Energiefonds, abgeschlossen. Sie haben die Klimawandel-Anpassungsmodelregion „KLAR! Plan b“ gegründet und erste Maßnahmen umgesetzt. Und starteten im Herbst 2022 in die Weiterführungsphase. Nachahmung und Erfahrungsaustausch wärmstens empfohlen!

>> weitere Informationen

Schadstoffbelastung in EU-Bevölkerung erfasst

In der aktuellen Ausgabe 02/22 von UMID („Umwelt und Mensch – Informationsdienst“), der Zeitschrift des deutschen Umweltbundesamtes, werden u. a. die Endergebnisse der 2017 begonnenen Europäischen Human Biomonitoring Initiative (HBM4EU) vorgestellt. Ziel war, die Schadstoffbelastung der EU-Bevölkerung erstmals systematisch zu erfassen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Belastungen mit vielen Schadstoffen zu hoch sind. Der UMID-Artikel gibt eine Übersicht über die wichtigsten Projektergebnisse, der detaillierte Forschungsbericht ist hier downloadbar.

 

Impressum:
bauXund forschung und beratung gmbh
Tech Gate Vienna, Donau-City-Straße 1, A-1220 Wien, Österreich
Tel. +43/1/36070-8802, E-Mail: office@bauxund.at
Web: www.bauXund.at
Unternehmensgegenstand: Ingenieurbüros (Beratende Ingenieure) für Technische Chemie / Beratungsunternehmen für Nachhaltiges Bauen

Grundlegende Richtung des Newsletters: Der Newsletter von bauXund informiert über aktuelle Projekte und Neuigkeiten rund um das Thema ökologisches Bauen.

Geschäftsführer: Dr. Ronald Mischek, Dr. Thomas Belazzi
Firmenbuchnummer: 122999g, UID-Nummer: AT U57800400, Gerichtsstand: Handelsgericht Wien, Aufsichtsbehörde: Magistratisches Bezirksamt für den 22.Bezirk

Wir haben alle Daten sorgfältig geprüft. Sollten Sie sich dennoch nicht für den Newsletter angemeldet haben oder ihn nicht mehr erhalten wollen, so können Sie sich hier abmelden.

bauXund geht mit Ihren Daten sorgfältig um. Informationen dazu können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.

mit bauXund bauen – auf nachhaltigkeit bauen  

Newsletter 3/22

Logo bauXund
Newsletter

© Pletterbauer

 

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser!

„Die Kunst der Ausrede“ heißt das spannende Buch des Klimapsychologen Thomas Brudermann. Darin werden 25 oft genutzte Ausreden aufgezeigt, die verwendet werden, um das eigene Verhalten in Richtung eines klimafreundlichen Handels nicht ändern zu müssen. Daher wird dann auch keine Notwendigkeit verspürt, das individuelle Verhalten ändern zu müssen. Mehr dazu im Interview mit Dr. Brudermann in diesem Newsletter, auch wie man den eigenen Klimaschweinehund leichter erwischt!

Die EU-Taxonomie Verordnung ist derzeit in aller Munde. Sie ist eine von mehreren Gesetzen, die als Umsetzung des „EU Green Deal“ in den letzten Jahren beschlossen wurden bzw. in Vorbereitung sind. Der Fachartikel dieses Newsletter beschreibt diese Schwestern und Brüder der Taxonomie Verordnung, die insbesondere in der Finanzwirtschaft den Immobiliensektor nachhaltig verändern und uns (hoffentlich) zu mehr Nachhaltigkeit führen werden.

Drei Projektvorstellungen berichten über spannende Bauvorhaben mit bauXund-Beteiligung, unter anderem die nun abgeschlossene Generalsanierung des Parlamentsgebäudes und das in Bau befindliche Projekt des ehemaligen Militärverpflegungsetablissements (das hieß wirklich so!) am Donaukanal in Wien zu einem Wohnobjekt.

Mit News zum nachhaltigen Bauen schließt dieser Newsletter, mit dem wir Ihnen viel Freude wünschen!!

Dr. Thomas Belazzi
Geschäftsführer bauXund

 
Assoz. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Thomas Brudermann

© Uni Graz/Tzivanopoulos

Die Kunst der Ausrede

Interview mit Assoz. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Thomas Brudermann, Umweltpsychologe am Institut für Umweltsystemwissenschaften, Universität Graz.

Das Interview führt Dr. Thomas Belazzi, Geschäftsführer der bauXund gmbh.

>> Lesen Sie das gesamte Interview

 
EU-Flagge

 

 

Der Green Deal und einige seiner legistischen Umsetzungen

Am 25. September 2015 hat die UN-Generalversammlung einen neuen globalen Rahmen zur nachhaltigen Entwicklung verabschiedet: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

>> weitere Informationen

 
Parlament mit bauXund-Beteiligung saniert

 

 

Parlament mit bauXund-Beteiligung saniert

Die Bauphase der Generalsanierung des Parlaments begann 2018, zeitgleich führte bauXund mit dem Projektpartner IBO Innenraumanalytik die Schad- und Störstofferkundung des Gebäudes gemäß Recycling Baustoff Verordnung durch…

>> weitere Informationen

 
Das klimaaktive Artmann

 

 

Das klimaaktive Artmann

Am Donaukanal, nahe dem Augarten, im 2. Wiener Gemeindebezirk entsteht derzeit ein ganz besonderes Wohnprojekt. Das als Verwaltungsgebäude des Militärverpflegungsetablissement der k. und k. Armee errichtete und bereits mehrfach umgenutzte Objekt wird nun zu einem Wohnprojekt…

>> weitere Informationen

 
Klimaaktives Wohnen in Eisenstadt

© Toni Rappersberger

 

Klimaaktives Wohnen in Eisenstadt

Im Herzen von Eisenstadt, oberhalb der Fußgängerzone, mit schönem Blick über die Altstadt und den Schlosspark, entstand ein Wohnprojekt mit 42 freifinanzierten Eigentumswohnungen. bauXund war vom Bauherrn Vienna International Engineers (VI Engineers) mit dem klimaaktiv-Audit beauftragt….

>> weitere Informationen

 
bauXund

© sebra

 

Infos:

ÖGNI: CO2-neutrale Baustelle

Die CO2-Emissionen des Baustellenbetriebs sind im Gegensatz zu jenen aus dem Gebäudebetrieb ein kaum beachtetes Thema. Dies soll sich nun ändern. Die ÖGNI hat dazu eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die bis Mitte 2023 auf Basis der wissenschaftlichen Grundlagen und Erfahrungen der Teilnehmenden ein Positionspapier erarbeiten wird…

>> weitere Informationen

Ergebnisse der 27. Weltklimakonferenz

In Sharm el Sheikh (Ägypten) fand im November die 27. Weltklimakonferenz statt. Eine Nachlese und Interpretation der (fast) durchwegs enttäuschenden Ergebnisse hat das deutsche Umweltbundesamt verfasst:

>> zu den Ergebnissen

Junge Menschen in der Klimakrise

Klimaproteste werden derzeit intensiv diskutiert. Die Studie „Junge Menschen in der Klimakrise“ im Auftrag des deutschen Umweltbundesamts leistet dazu einen wertvollen Beitrag. Sie stellt die psychischen und emotionalen Belastungen in Zusammenhang mit der Klimakrise junger Menschen dar. Ein besonderer Fokus liegt auf der Situation junger Klimaaktivist:innen, welche zudem Belastung in ihrem Klimaengagement erleben können…

>> zur Studie

Ausschreibungen für klimaneutrale Stadt

Derzeit gibt es zwei spannende Ausschreibungen des Klimaschutzministeriums für die klimaneutrale Stadt: „Technologien und Innovationen für die klimaneutrale Stadt“  und „Kreislaufführung von Baustoffen und Gebäudeteilen mit KI-Unterstützung“

Erneuerbare Wärme und Kälte

Der Wärmesektor benötigt etwa die Hälfte des energetischen Endverbrauchs in Österreich. Und die effiziente Kühlung von Gebäuden wird zunehmend wichtiger. Hier besteht hohes Potenzial, mit neuen Technologien die Energieeffizienz zu steigern und die Wärmeversorgung auf erneuerbare Energieträger umzustellen. Der BMK-Newsletter „energy innovation“ (3/2022) fasst neue Forschungsergebnisse dazu zusammen…

>> zu BMK-Newsletter „energy innovation“

Impressum:
bauXund forschung und beratung gmbh
Tech Gate Vienna, Donau-City-Straße 1, A-1220 Wien, Österreich
Tel. +43/1/36070-8802, E-Mail: office@bauxund.at
Web: www.bauXund.at
Unternehmensgegenstand: Ingenieurbüros (Beratende Ingenieure) für Technische Chemie / Beratungsunternehmen für Nachhaltiges Bauen

Grundlegende Richtung des Newsletters: Der Newsletter von bauXund informiert über aktuelle Projekte und Neuigkeiten rund um das Thema ökologisches Bauen.

Geschäftsführer: Dr. Ronald Mischek, Dr. Thomas Belazzi
Firmenbuchnummer: 122999g, UID-Nummer: AT U57800400, Gerichtsstand: Handelsgericht Wien, Aufsichtsbehörde: Magistratisches Bezirksamt für den 22.Bezirk

Wir haben alle Daten sorgfältig geprüft. Sollten Sie sich dennoch nicht für den Newsletter angemeldet haben oder ihn nicht mehr erhalten wollen, so können Sie sich hier abmelden.

bauXund geht mit Ihren Daten sorgfältig um. Informationen dazu können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.

mit bauXund bauen – auf nachhaltigkeit bauen  

Newsletter 2/22

Logo bauXund
Newsletter

© Pletterbauer

 

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser!

„Nachhaltigkeit geht immer von innen nach außen. Je näher, desto besser. Das gilt für Energie ebenso wie für Baustoffe“, meint im Interview Mag. Bernd Vogl, Leiter der MA20 Energieplanung der Stadt Wien. Aktuellen Aktivitäten für nachhaltige Gebäude und worum er eine Wunschfee, wenn es sie gäbe, bitten würde, lesen Sie im aktuellen Newsletter-Interview.

Das Interesse von Bauträgern an Gebäudezertifizierungen nimmt erfreulicherweise stetig zu. Wir werden laufend über die Unterschiede zwischen den Zertifizierungssystemen, die Abläufe, Mehrwerte, Kosten usw. befragt. In diesem Newsletter werden 10 zentrale Fragen dazu beantwortet.

Das mit ÖGNB „Gold“ ausgezeichnete Projekt der Arbeiterkammer NÖ in Baden und ein großes Wohnbauprojekt in Wien, den Campo Breitenlee, stellen wir in zwei kurzen Artikeln vor.

Mit News zum nachhaltigen Bauen, zu Veranstaltungen von klimaaktiv und der IBA Wien, zu einem Master-Lehrgang für Nachhaltiges Bauen, zu den vielen Klimaschutz-Förderungen des klimafonds sowie den dramatischen Forschungsergebnissen der Gletscherschmelze am Tiroler Hintereisferner, schließt dieser Newsletter, mit dem wir Ihnen viel Freude wünschen!

Dr. Thomas Belazzi
Geschäftsführer bauXund

 
Mag. Bernd Vogl, Leiter der MA20 Energieplanung der Stadt Wien

© Christian Fürthner

„Nachhaltigkeit geht immer von innen nach außen“

Interview mit Mag. Bernd Vogl, Leiter der MA20 Energieplanung der Stadt Wien.

Das Interview führt Dr. Thomas Belazzi, Geschäftsführer der bauXund gmbh.

>> Lesen Sie das gesamte Interview

 
Schulcampus Seestadt-Nord

 Schulcampus Seestadt-Nord

 

Die Qual der Audit-Wahl

klimaaktiv, ÖGNB, ÖGNI/DGNB, LEED oder BREEAM – was ist die richtige Wahl? Diese Frage ist eine bauXund derzeit sehr oft gestellte. Und die Antwort ist keine einfache, denn die Entscheidung hängt stark von den projektspezifischen Rahmenbedingungen ab…

>> weitere Informationen

 
Gold für AK Baden Gebäude

© Gregor Nesvadba

 

Gold für Arbeiterkammer in Baden

Die Arbeiterkammer Niederösterreich hat in Baden eine neue Bezirksstelle für die modernen Anfordernisse der Mitgliederberatung errichtet…

>> weitere Informationen

 
Campo Breitenlee

© expressiv.at

 

Campo Breitenlee

Die Bauträger ÖVW – Österreichisches Volkswohnungswerk und Mischek streben für ihr gemeinsames Bauvorhaben „Campo Breitenlee“ in der Podhagskygasse im 21. Wiener Gemeindebezirk eine klimaaktiv Gebäudezertifizierung und das bauökologische Prüfsiegel „bauXund schadstoffgeprüft“ an…

>> weitere Informationen

 
bauXund

© sebra

 

Infos:

Der Umbau hat begonnen

Unter diesem Titel findet am 15.9.2022 in Wien eine klimaaktiv Konferenz statt. Hauptthema ist, wie das klimaaktiv Netzwerk den klimagerechten Umbau unterstützen kann…

>> Weitere Informationen und Anmeldung

Wie wohnen wir morgen?

Nach siebenjähriger Vorbereitungsarbeit nähert sich die Internationale Bauausstellung Wien (IBA Wien) mit dem Thema „Neues soziales Wohnen“ nun ihrem Finale und präsentiert die Ergebnisse der Öffentlichkeit. Das IBA-Zentrum befindet sich in der Nordwestbahnhalle auf dem Areal des ehemaligen Nordwestbahnhofs in der Nordwestbahnstraße 16, 1200 Wien. Die IBA endet am 18.11.2022…

>> Weitere Informationen zu verschiedenen IBA-Aktivitäten wie Führungen

Förderungen für Klimaschutzprojekte

Der Klimafonds unterstützt die Umsetzung der Ziele der heimischen Klimapolitik. Mit seinen Förderprogrammen für Forschung, Entwicklung und Marktdurchdringung ermöglicht er breitenwirksame Lösungen, etwa zu klimaresilienten Städten, Nachhaltiger Mobilität, Mustersanierungen, Thermischer Bauteilaktivierung u.v.m…

>> Weitere Informationen

Master of Engineering

Die TU Wien und die TU Graz starten im Oktober 2022 wieder einen Masterlehrgang Nachhaltiges Bauen…

>> Weitere Informationen

Gletscherschmelze Hintereisferner

Die Gletscherschmelze ist eine bekannte Folge der vom Menschen verursachten Klimakatastrophe. Eine aktuelle Studie der Uni Innsbruck über das Dahinschmelzen des Hintereisferner im Tiroler Ötztal, eines der größten Gletscher Österreichs, errechnete ein dramatisches wie ebenso anschauliches Bild: Der Gletscher verlor 2022 5% seiner Gesamtmasse. Die so entstandene Wassermenge von 20 Millionen m³ entspricht dem Wasserverbrauch aller Innsbrucker Haushalte in 20 Monaten!

>> Weitere Informationen

Impressum:
bauXund forschung und beratung gmbh
Tech Gate Vienna, Donau-City-Straße 1, A-1220 Wien, Österreich
Tel. +43/1/36070-8802, E-Mail: office@bauxund.at
Web: www.bauXund.at
Unternehmensgegenstand: Ingenieurbüros (Beratende Ingenieure) für Technische Chemie / Beratungsunternehmen für Nachhaltiges Bauen

Grundlegende Richtung des Newsletters: Der Newsletter von bauXund informiert über aktuelle Projekte und Neuigkeiten rund um das Thema ökologisches Bauen.

Geschäftsführer: Dr. Ronald Mischek, Dr. Thomas Belazzi
Firmenbuchnummer: 122999g, UID-Nummer: AT U57800400, Gerichtsstand: Handelsgericht Wien, Aufsichtsbehörde: Magistratisches Bezirksamt für den 22.Bezirk

Wir haben alle Daten sorgfältig geprüft. Sollten Sie sich dennoch nicht für den Newsletter angemeldet haben oder ihn nicht mehr erhalten wollen, so können Sie sich hier abmelden.

bauXund geht mit Ihren Daten sorgfältig um. Informationen dazu können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.

Newsletter abmelden | Online ansehen

mit bauXund bauen – auf nachhaltigkeit bauen